Infoplan

„Villmarer Fahne“ wieder erhältlich

Generationenhilfe Villmar

1 / 8°C
wolkig
Nordwestwind
Windrichtung
7 km/h
Geschwindigkeit
30%
Niederschlag?
Vorhersage für 05.03.2015

1250-jahre-aumenau

100. Blutspende in Weinbach

Bitte klicken Sie auf den folgenden Link:

Pressemitteilung

Bei den Leichtathletikfreunden Villmar geht es sportlich und mit der Mitgliederzahl weiter aufwärts

alle

Der neue Vorstand der Leichtathletikfreunde: (v. li.) Linda Hetzer, Adolf Stenchly, Selina Hetzer, Ingo Messinger, Ute Schober, Walter Haas, Alexander Fiehn und Birgit Fiehn. Wegen Krankheit fehlt Sina-Marie Klement

Ehrungen

Vorsitzender Walter Haas ehrte (v. li.) Benno Faulhaber, Ute Schober und Bernd Dresen. Foto: Klöppel

 Die Leichtathletikfreunde Villmar haben in ihrer Jahreshauptversammlung mit Ute Schober einstimmig eine neue Zweite Vorsitzende gewählt; sie löst Wolfgang Ansorge ab. Neuer Kassierer ist Ingo Messinger, der Sabine Brahm folgt. Vorsitzender und Pressewart bleibt Walter Haas, Schriftführerin Birgit Fiehn und Jugendwart Alexander Fiehn. Weitere Vorstandsmitglieder sind Schülerwartin Sina-Marie Klement, Haus- und Platzwart Adolf Stenchly, sowie Linda und Selina Hetzer für den Wirtschaftsausschuss. Als neuer Kassenprüfer wurde Bernd Dresen gewählt.

Haas dankte den auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschiedenen Ansorge und Brahm für ihre großartigen Leistungen. Die Vorstandsarbeit werde mit neuen Leuten aber kontinuierlich fortgeführt. In der Diskussion wurde kritisch angemerkt, dass die Vorgaben für die Vereinsführung von den Behörden immer strenger würden, so dass sie ein normaler Ortsverein kaum noch erfüllen könne. Unter anderem mussten die Leichtathletikfreunde ihre Satzung ändern, um gemeinnützig zu bleiben. „Das ist mittlerweile fast ein Vollzeit-Job“, sagte Haas. „Man kann Vereine, die nur mit Ehrenamtlern arbeiten, nicht mit Großstadtvereinen vergleichen, die auf hauptamtliche Mitarbeiter zurückgreifen können“. Haas will sich auch keine Vorschriften machen lassen, für was die Leichtathletikfreunde ihre eingenommenen Gelder ausgeben sollen. Einem Menschen, der viel für einen Verein geleistet habe, müsse man weiter ein kleines Präsent im Namen des Vereins überreichen dürfen. Finanziell komme der Verein dank großzügiger Spenden gerade so über die Runden.

Positiv vermeldete der langjährige Vereinschef, dass die Mitgliederzahl um rund 30 auf 172 gesteigert werden konnte. Mit der sportlichen Situation war Haas ebenso vollauf zufrieden. Im vergangenen Jahr seien 42 Aktive des Vereins bei 44 Sportveranstaltungen an den Start gegangen und hätten insgesamt 184 Siege erzielt. So hätten 16 Kreis-, acht Hessenmeister- und zwei Deutsche Meistertitel für die Leichtathletikfreunde errungen werden können, freute sich Haas. „Sportler des Jahres“ sei zum fünften Mal in Folge Alexander Fiehn geworden, der zwei nationale Titel habe erringen können. Leichtathletikfreund des Jahres wurde Linda Hetzer. Sechs eigene Leichtathletik-Sportfeste seien wieder ausgerichtet worden, mit unterschiedlicher Resonanz und dem Dorflauf als Höhepunkt.

Zusammenfassend sagte Haas, dass es im Verein weiter vor- und aufwärts gehe und die sportlichen Leistungen sich überall sehen lassen könnten. Vor allem im Schülerbereich kämen viele neue Mitglieder hinzu, die sich wohlfühlten und ihren Spaß hätten. Die Kinder und Jugendlichen seien mit großer Begeisterung dabei und bereit, für ihre Ziele alles zu geben; dafür würden sie mit Erfolgen belohnt. Das sei der schönste Lohn für ihn nach 28 Jahre Führungsarbeit bei den Lichtathletikfreunden.

Ebenso freute ihn das Lob der auswärtigen Teilnehmer über die Organisation der eigenen Sportfeste. So sei der 92-jährige Aachener Peter Krusche Mitglied im Verein geworden, weil ihm die Gemeinschaft in Villmar so toll gefalle, die ihn als immer noch aktiven Sportler freundschaftlich aufgenommen habe. Nächste Veranstaltung des Vereins ist das Frühlingsfest am 22. März, für das sich der Vorstand eine größere Resonanz aus der Bevölkerung im Vergleich zum Vorjahr wünscht. Weitere Termine der LfV im Jahr 2015 sind am 25. April das Schülersportfest, am 26. April das Volkssportfest, am 22. Mai die Vereinsmeisterschaften und vom 22. bis 25. Mai das Pfingstzeltlager. Am 27. Juni Einweihung der Sport- und Freizeitanlage, am 1. und 2. August das Sommersportfest, am 10. Oktober der Werfer- und Stoßer-Treff, am 17. Oktober der Spezialsportausklang, am 28. November der Dorflauf und am 12. Dezember die Weihnachtsfeier.

Geehrt wurden mit einer Urkunde und einer Plakette für 25-jährige Mitgliedschaft Bruno Heiland, Eva-Maria Piroh, Alexander Ansorge und Stephan Laux sowie mit einer Urkunde für zehnjährige Torben Brenner, Bernd Dresen, Benno Faulhaber, Joachim Fritz, Markus Himmel, Achim, Ute und Nina Schober sowie Marcel und Celine Schmidt.

10 Jahre Kiebitzmarkt Zanger

Bericht-Homepage