Infoplan

„Villmarer Fahne“ wieder erhältlich

Generationenhilfe Villmar

16 / 26°C
wolkig
Westwind
Windrichtung
7 km/h
Geschwindigkeit
85%
Niederschlag?
Vorhersage für 04.08.2015

1250-jahre-aumenau

  • Interessieren Sie sich für einen Bauplatz im Ortsteil Villmar? Dann senden Sie bitte eine Mitteilung an gemeinde-villmar@t-online.de
  • Wichtig! Förderanträge in der Dorferneuerung Aumenau bis spätestens 30.09.2015 einreichen!!! Nähere Informationen gibt es im Gemeindebauamt von Frau Ute Schwarz (06482/607711).

Steuertermin am 15. August 2015

Die Gemeindekasse informiert:

Die Gemeindekasse weist darauf hin, dass am Samstag, dem 15. August 2015 der dritte Quartalstermin für die Gemeindeabgaben ansteht. Zu diesem Anlass werden Grundbesitzabgaben, Gewerbesteuer und Hundesteuer zur Zahlung fällig.

Alle zahlungspflichtigen Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, dies bei ihren Überweisungen zu beachten und fällige Beträge fristgerecht unter Angabe des Kassenzeichens (das Kassenzeichen ist auf dem Bescheid enthalten!) zu überweisen.

Eine einfache und bequeme Möglichkeit ist, das Lastschrifteinzugsverfahren zu nutzen. Hierbei übernimmt die Gemeindekasse die Verantwortung für einen pünktlichen Zahlungseingang. Entsprechende Vordrucke finden sich unter http://marktflecken-villmar.de/formular-downloads/?did=6.

Fragen zum Lastschrifteinzug beantworten gerne die Mitarbeiter/innen der Gemeindekasse unter den Tel.-Nr. 06482/9121-29 oder -31. Bürger sollten die Gemeindekasse ebenfalls informieren, wenn sich ihre Bankverbindung für Lastschrifteinzüge ändert.

gez. Regina Forcher
-Gemeindekassenleiterin-

Tipps für den Erdbeeranbau vom Kiebitzmarkt Zanger

Werbung August Erdbeeren (2)

Amtliche Bekanntmachung des Markfleckens Villmar

Bauleitplanung des Marktfleckens Villmar, Ortsteil Falkenbach
Bebauungsplanerweiterung „Dreispitz“ für den Bereich Flur 3, Flurstück 2/2 tlw. und 184 tlw. im Ortsteil Falkenbach;
Hier: Satzungsbeschluss und Bekanntmachung des Inkrafttretens

Die Gemeindevertretung des Markfleckens Villmar hat in ihrer öffentlichen Sitzung am 23.07.2015 aufgrund des § 10 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) und den §§ 5 und 51 der Hessischen Gemeindeverordnung (HGO) den Bebauungsplanerweiterung für den Bereich „Dreispitz“ für den Bereich Flur 3, Flurstück 2/2 tlw. und 184 tlw. als Satzung beschlossen und der Begründung zugestimmt.

Zugleich wurden örtliche Bauvorschriften nach § 81 Abs. 1 HBO als Satzung beschlossen, die als Festsetzungen in die Bebauungsplanerweiterung aufgenommen sind (§ 81 Abs. 4 HBO; § 9 Abs. 4 BauGB).

Die Bebauungsplanerweiterung wurde aus dem gültigen Flächennutzungsplan entwickelt und wird hiermit gem. § 10 Abs. 3 BauGB bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung, die an die Stelle der sonst für Satzungen vorgeschriebenen Veröffentlichung tritt, wird die Bebauungsplanerweiterung rechtsverbindlich.

Die am 23.07.2015 als Satzung beschlossene Bebauungsplanerweiterung nebst Begründung, Umweltbericht als gesonderter Teil der Begründung und Zusammenfassende Erklärung über die Art und Weise wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung berücksichtigt wurden und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde (§ 10 Abs. 4 BauGB) wird ab sofort während der nachfolgenden allgemeinen Dienststunden im Bauamt des Marktfleckens Villmar, König-Konrad-Straße 12, 65606 Villmar zu jedermanns Einsicht bereit gehalten. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft gegeben.

Einsichtnahme in die Bebauungsplanerweiterung besteht:

Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Montag bis Mittwoch von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Es wird gem. § 215 Abs. 2 BauGB darauf hingewiesen, dass:

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorganges unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Flächennutzungsplanes oder der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde Villmar unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht wurden.

Es wird ferner gem. § 44 Abs. 5 BauGB darauf hingewiesen, dass, gemäß § 44 Abs. 3 BauGB ein Entschädigungsberechtigter Entschädigung verlangen kann, wenn die in den Paragraphen 39 – 42 BauGB (Vertrauensschäden, Entschädigung in Geld oder durch Übernahme, Entschädigung bei Begründung von Geh-, Fahr- und Leitungsrechten, Entschädigung von Bindungen für Bepflanzungen, Entschädigung bei Änderungen oder Aufhebung einer zulässigen Nutzung) bezeichneten Vermögensanteile eingetreten sind. Er kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen beantragt.

Gemäß § 44 Abs. 4 erlischt ein Entschädigungsanspruch, wenn nicht innerhalb von 3 Jahren, nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die in §§ 39 bis 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird.

Plangebietsabgrenzung für die Bebauungsplanerweiterung „Dreispitz“ für den Bereich Flur 3, Flurstück 2/2 tlw. und 184 tlw.“ Gemarkung Falkenbach (ohne Maßstab). Die Lage der Abgrenzung hat keine Rechtsverbindlichkeit und kennzeichnet nur die Lage des Planungsbereiches.

Plan Falkenbach

 

Mit dieser Bekanntmachung tritt die Bebauungsplanerweiterung „Dreispitz“ für den Bereich Flur 3, Flurstück 2/2 tlw. und 184 tlw. in Kraft.

Villmar, den 27.07.2015

Der Gemeindevorstand
Rainer Philipp
Erster Beigeordneter