Freizeit- und Wanderkarte Villmar

„Villmarer Fahne“ wieder erhältlich

Generationenhilfe Villmar

8 / 16°C
leicht bewölkt
Westwind
Windrichtung
13 km/h
Geschwindigkeit
35%
Niederschlag?
Vorhersage für 19.09.2017

1250-jahre-aumenau

Vereinsmitteilungen der KAB Villmar

„St. Matthias“ berät in Rentenfragen

In Zusammenarbeit mit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) „St. Matthias“ bietet der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, Raimund Friedrich, am Mittwoch, dem 20. September, Am Kissel 34 in Villmar, von 14 bis 18 Uhr Sprechstunden an. Kostenlos berät er in allen Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten und hilft den Versicherten bei Kontenklärungen und beim Ausfüllen von Rentenanträgen. Anmeldungen zur Sprechstunde können unter der Telefonnummer 06482/1834 vereinbart werden. meg

Mit „St. Matthias“ an den Rhein

Der Ortsverein „St. Matthias“ der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) lädt für Mittwoch, den 27. September, Abfahrt 12.30 Uhr, zu einer Halb-Tages-Fahrt – wie immer auch Nichtmitglieder – recht herzlich ein.

Die Teilnehmer können nach dieser Reise auch die Frage „Warum ist es am Rhein so schön?“ beantworten, führt doch die vorletzte Fahrt im diesjährigen Ausflugsprogramm nach Rüdesheim. Auf dem Ablaufplan steht als erstes eine Besichtigung der Firma Asbach (Wenn einem so viel Gutes widerfährt . . .), dann wird die Altstadt für einen Kaffee oder ein Eis besucht, danach besteht die Möglichkeit, per Bus oder Seilbahn zum Niederwalddenkmal oberhalb der Weinberge zu fahren. Das Denkmal soll an die Einigung Deutschlands von 1871 erinnern. Planung und Bau dauerten insgesamt zwölf Jahre von der ersten Anregung 1871 bis zur Einweihung am 28. September 1883. Die reine Bauzeit betrug sechs Jahre. Seit 2002 ist das Niederwalddenkmal Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal. Auf der Rückfahrt wird in Berghausen zum Abendessen eingekehrt, etwa um 21 Uhr ist die Reisegesellschaft wieder zurück in Villmar. Wegen der innerörtlichen Straßenbauarbeiten befindet sich der Bushalt im „Flecken“ auf dem alten Schulhof, ebenso kann auch an der Loretokapelle ein- bzw. ausgestiegen werden.

Der Fahrpreis beträgt für KAB-Mitglieder zwölf, für Nichtmitglieder 15 Euro und ist beim Einstieg in den Bus zu entrichten. Eintrittsgelder bzw. Kosten für Verpflegung sind darin nicht enthalten. Der Fahrpreis wird auch bei kurzfristiger Absage ab zwei Tage vor Reisebeginn fällig. Anmeldungen sind telefonisch erbeten an Iris und Raimund Friedrich unter (06482) 1834 oder 0177/7886346.   meg

Baumstellen in Villmar am Kirmessamstag

Die Bilder zeigen das spektakuläre Stellen des gut 25 Meter hohen Kirmesbaumes direkt vor dem Rathaus.

Villmar. Das traditionelle Aufstellen des Kirmesbaumes lockte am Samstag Mittag zahlreiche Beobachter auf den Brunnenplatz, um beim Aufstellen live dabei zu sein. Natürlich hatten die sieben Kirmesburschen nicht nur die moralische Unterstützung der beiden Kirmesmädchen Lea Höhler und Vanessa Schmidt, sondern auch zahlreiche, kräftige, im Kirmesbaum aufstellen erfahrene Helfer, die mithalfen den Baum nach alter Tradition, nur mit Stangen unterstützt mit reiner Muskelkraft aufzustellen.

Kirmesbursche Jonathan Behr: “Ich bin froh, wenn der doch sehr stattliche Baum sicher aufgestellt und vertaut ist, wir Kirmesburschen danken allen, die uns heute hier beim Aufstellen so tatkräftig unterstützen, denn ein solches 25 Meter Exemplar nur mit Muskelkraft aufzustellen wäre natürlich für uns sieben Kirmesburschen nicht möglich.

Wie in jedem Jahr mangelte es während des Aufstellens nicht an zahlreichen Tipps und “schlauen” Kommentaren der auf dem Brunnenplatz sitzenden “Baumaufstellexperten”. Aufgrund seiner rekordverdächtigen Höhe von gut 25 Metern erwies sich die Aufstellaktion als eine große Herausforderung und da Sicherheit eindeutig vor Schnelligkeit ging, dauerte es über eine Stunde ehe unter dem Beifall der Zuschauer der Stamm in die vorgesehene Öffnung rutschte und sofort verkeilt wurde. Auch Bürgermeister Arnold-Richard Lenz hatte es sich nicht nehmen lassen die beeindruckende Aktion live mit zu erleben, erleichtert das alles ohne jeglichen Kratzer für das Rathaus ablief, ein wirklich sehenswertes Spektakel.

Nun musste nur noch der große, geschmückte Kranz in die Höhe gezogen werden und abschließend galt es alles zu sichern.

Da der Baum alle umliegenden Gebäude deutlich überragt wird er ab sofort weithin sichtbar die Kirmes im Marktflecken verkünden. (hvo)

Text und Fotos: Helmut Volkwein

Grußwort anlässlich der Kirmes in Aumenau

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Gäste,
liebe Aumenauer,

Aumenau ist ein traditionsbewusstes Dorf mit einer starken Ortsgemeinschaft.

Teil unserer Tradition ist die alljährliche Kirmes. Sie bildet die Möglichkeit, die untereinander bestehenden Kontakte zu vertiefen. Neubürger können sich integrieren. Man trifft auf diejenigen, die aus unserem Ort weggezogen sind, sich aber nach wie vor mit Aumenau verbunden fühlen.

Als Bürgermeister des Marktfleckens Villmar ist es mir eine Freude, Sie zur diesjährigen Aumenauer Kirmes vom 15. – 18. September 2017 in der Eichelberghalle begrüßen zu dürfen.

Am Freitagabend wird um 18:30 Uhr der Kirmesbaum gestellt. Um 19:30 Uhr wird die Aumenauer Kirmes durch den Schützenverein angeschossen. Anschließende Kirmesparty in der Eichelberghalle mit DJ Höhni.

Am Samstagabend findet ab 20:00 Uhr der Kirmestanz mit der Partyband „Megapart“ statt.

Den Kirmessonntag beginnen wir um 11:00 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Eichelberghalle. Um 15:00 Uhr findet die Verlosung der Tombola-Gewinner statt.

Montags erwartet Sie der „Frühschoppen“, welcher um 11:00 Uhr beginnt. Im Anschluss daran ist buntes Treiben im Kirmeszelt mit Live-Musik von den „Weiltalern“.

Der MGV Aumenau, der TuS Aumenau, die Freiw. Feuerwehr Aumenau, die ortsansässigen Vereine und die Kirmesgesellschaft sowie alle Beteiligten freuen sich auf Ihren Besuch.

Ich wünsche allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie den Gästen aus nah und fern ganz besonders den Kindern, harmonische, unbeschwerte und fröhliche Kirmestage.

Herzlichst

Ihr Bürgermeister
Arnold-Richard Lenz