Logo Lahn-Mamor-Museum

Das Wetter für Villmar

9 / 22°C
wolkig
Nordwestwind
Windrichtung
11 km/h
Geschwindigkeit
0%
Niederschlag?
Vorhersage für 16.07.2019

Gelungener Arbeitseinsatz der Klasse 6a im Villmarer Wald bei hochsommerlichen Temperaturen

Die Klasse 6a gab zwei Tage vor den Sommerferien noch einmal alles! Unter der Leitung von Försterin Frau Ströbele und zwei ihrer Mitarbeiter setzten die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin B. Kohlhauer den Barfußpfad im Villmarer Wald instand.

So wie für die Kinder im August 2017 das fünfte Schuljahr mit dem Besuch des Lahn-Marmor-Museums in Villmar und einer anschließenden Wanderung zum  Unica-Bruch begonnen hatte, so endete jetzt das 6. Schuljahr ebenfalls draußen in der Natur.

Vor drei Wochen stattete Frau Ströbele der Schule einen Besuch ab, um eine   6.  Klasse zu finden, die ihr bei der Instandsetzung des Barfußpfades helfen könnte.

Da bald der Fitnesstag stattfinden sollte,  sagte Frau Kohlhauer kurzerhand zu, denn dieser Tag würde sich dazu eignen, wieder mal draußen etwas zu unternehmen.

Der Fitnesstag der Johann-Christian-Senckenberg-Schule findet zweimal im Jahr statt: einmal im Frühjahr und einmal zum Schuljahresende.

Im Frühjahr hatten alle 6er diesen Tag mit einem gesunden Frühstück begonnen, um dann bei einem Parcours in der Turnhalle ihre Fitness unter Beweis zu stellen. Anschließend ging es auch an diesem Tag in den Wald.

Am Morgen des heutigen Fitnesstages wanderten die Kinder direkt Richtung Friedenseiche, wo ihnen schon Frau Ströbele mit ihrem Hund entgegenkam. Nach einer kurzen Begrüßung stellte Frau Ströbele zunächst die  Frage, wem denn jetzt eigentlich der Wald hier gehöre. Nach einigen Vermutungen klärte sie die Kinder darüber auf, dass es der Wald der Villmarer und aller Bürger der übrigen Villmarer Ortsteile sei, also auch ihr Wald.

Und den gelte es zu schützen und zu erhalten. Der Barfußpfad gehöre dazu, und biete einen Anreiz, um  sich auch im Wald fit zu halten und etwas für die Gesundheit zu tun.

Sie liefen dann zu der kleinen Lichtung auf der schon die einzelnen Felder des Pfades vorbereitet waren. Es galt nun zuerst das Unkraut bzw. die tiefen Wurzeln der wilden Brombeere und des Efeus zu entfernen, bevor das Vlies, das vor weiterem Unkraut schützen sollte,  in dem jeweiligen Feld ausgelegt werden konnte. Frau Ströbele und Frau Kohlhauer arbeiteten mit der Spitzhacke, da die Wurzeln schon recht tief in der Erde waren und zwei Mädchen begannen schon in dem ersten Feld mit dem Einlegen und Annageln des Vlieses.

Drei Schülergruppen strömten in den Wald, denn es musste Füllmaterial gesammelt werden. So zogen einige Mädchen mit Eimern los und sammelten Zapfen.

Eine Gruppe von Jungen wollte Blätter holen, wieder andere brachen unter Anleitung von Frau Ströbele Äste eines Nussstrauches ab. Einige handwerklich begabte Jungen sägten mit einer kleinen Handsäge Bohlen für ein weiteres Feld des Barfußpfades auf die richtige Größe. Die Forstwirte besorgten währenddessen Kies und Mulch für die anderen Felder. Fleißig sammelten andere Kinder Baumrinde auf oder entfernten sie von herumliegenden Ästen, was stellenweise recht mühselig war. Die Arbeit ging sehr friedlich vonstatten.

Die Temperaturen stiegen und bald musste eine Trinkpause eingelegt werden. Als die Frühstückszeit näher rückte, machten es sich einige Kinder auf Frau Kohlhauers Picknickdecke gemütlich und aßen ihr mitgebrachtes Frühstück. Frau Kohlhauer hatte eine Kühltasche mit Kühlakkus dabei, in der nun einige Flaschen der Kinder deponiert wurden. Als kleine Abkühlung diente das Wasser einer Blumenspritze, das die Klassenlehrerin immer wieder auf Beine und Arme der Kinder sprühte, was natürlich zu einem großen Spaß wurde, da die Kinder dann die Abkühlung selbst in die Hand nahmen.       

Nach drei Stunden fleißigen Schaffens war es gelungen, das Unkraut zu entfernen, die Vliese anzunageln, die einzelnen Felder zu füllen und nun wurde noch rund um den Barfußpfad etwas „aufgeräumt“. Die Forstleute hatten noch Rechen am Bauhof geholt und so rechten einige Jungen das Unkraut zusammen und die übrigen Kinder sammelten die herumliegenden Äste auf und türmten sie in einer Ecke der Lichtung. Dort können sie jetzt als Schutz für Kleintiere dienen. Die Kinder arbeiteten harmonisch zusammen und als Belohnung durften sie sich gegen Ende der Aktion bei einem  Eis erfrischen. Natürlich musste der „neue“ Barfußpfad nun auch begangen werden!

Frau Ströbele machte den Anfang, Frau Kohlhauer folgte und auch die Kinder ließen es sich nicht nehmen, teilweise barfuß bzw. mit Socken oder mit Schuhen, über die neu gefüllten Felder zu laufen.

Alle hatten dabei viel Spaß und einige zeigten ihre Balancierkünste.

Frau Ströbele bedankte sich und spendete am darauffolgenden Tag für das Abschlussgrillen der Klasse 6a in Seelbach auf dem „Hof am Stein“ noch große Holzfackeln.

Brigitte Kohlhauer, 26.06.2019

Senckenberg Schule Instandsetzung Barfußpfad einzelner Schüler Juni 2019

Senckenberg Schule Instandsetzung Barfußpfad einzelner Schüler Juni 2019

Senckenberg Schule Instandsetzung Barfußpfad Eispause Juni 2019

Senckenberg Schule Instandsetzung Barfußpfad Eispause Juni 2019

Villmarer Bote Villmarer Bote Tourismusportal Marktflecken Villmar Freizeit- und Wanderkarte Villmar Interaktiver Ortsplan Villmar Gemeinsam-Aktiv Nikolaus-Homm Park