Freizeit- und Wanderkarte Villmar

„Villmarer Fahne“ wieder erhältlich

Generationenhilfe Villmar

8 / 17°C
Nebel
Windrichtung
9 km/h
Geschwindigkeit
35%
Niederschlag?
Vorhersage für 24.09.2017

1250-jahre-aumenau

Nachruf Herbert Müller

Der Turnverein Villmar trauert um seinen verstorbenen Ehrenvorsitzenden Herbert Müller. Im Februar konnte er noch seinen 80. Geburtstag im Kreise seiner Familie, Freunde und Turnkameraden feiern. 70 Jahre war er Mitglied im TVV, Jahrzehnte auch in der Vorstandsarbeit aktiv, u. a. von 1973 – 1983 als Erster Vorsitzender. 1974 kämpfte er hartnäckig für den Bau einer modernen Vereinsturnhalle als Mehrzweckhalle für alle Abteilungen. Im letzten Jahr zum 125. Geburtstag des Turnvereins renoviert, ist sie noch heute das Prunkstück des Vereins.

Herbert Müller war begeisterter Turner und lizenzierter Übungsleiter, ein sportliches Ass mit unzähligen Erfolgen in Einzel- und Mannschaftswettbewerben bei Gau- und Landesturnfesten. Er galt als „Mr. Flickflack“, beherrschte exzellent den Salto vorwärts und rückwärts. Boden und Barren waren seine Lieblingsgeräte, er glänzte aber auch am Reck und beim Sprung. Als Kinder- und Jugendturnwart brachte er viele Jahre sein Können in die Arbeit mit dem Nachwuchs ein, im Verein, aber auch als Lehrbeauftragter für den „Lehrlingssport“ im Eisenbahnersportverein (ESV) Limburg. Er gründete 1972 die Trimm-Dich-Abteilung und 1975 den „Vereinsspiegel“ als „Bindeglied zwischen Vereinsführung und Mitglieder“.

Für seine Verdienste erhielt er zahlreiche hohe Auszeichnungen, darunter silberne und goldene Ehrennadeln, und 2007 den Landesehrenbrief. Als akribischer Bewahrer des Vereinsarchivs blieb er bis zum Schluss unermüdlicher Mahner und gern gehörter Berater. Bis vor einem Jahr turnte er noch in der Gaualtersriege Mittellahn. Viele gesundheitliche Beeinträchtigungen bewältigte er dank seines unbändigen Durchhaltewillens und sportlichen Ehrgeizes. Den letzten Kampf hat er leider verloren. Herbert Müller war ein Glücksfall für den TV Villmar, der richtige Mann am richtigen Fleck. Michael Rosam, Erster Vorsitzender heute, beschrieb ihn als „eine große Persönlichkeit und ein absolutes Vorbild.“ Das wird er in der Erinnerung der Turnerfamilie immer bleiben. (jw)